meine-keywords.de Position bei Google mit dem Keywordmonitor überwachen
Die richtigen Keywords finden

Die richtigen Keywords finden

- Anzeige -

 
 
Geschrieben von am
Tags: Keywords Ranking SEO

Die richtigen Keywords findenEin Webprojekt steht und fällt mit der Anzahl der Besucher auf der Website. Die meisten Besucher kommen in der Regel, weil sie einen Suchbegriff in eine Suchmaschine eingegeben haben. Das ist in Deutschland mit einem Marktanteil von über 90 Prozent meistens die Suchmaschine Google. Die richtigen Keywords sind der Grundstein Ihres Erfolges im Internet. Der Algorithmus von Google entscheidet, welche Website für einen Suchbegriff (Keyword) relevant sind. Wenn man mehr Besucher haben will, muss man also zunächst einmal herausfinden, für welches Keyword die eigene Website interessant sein könnte. Welchen Suchbegriff geben Benutzer ein, wenn sie nach Webseiten, wie ihrer suchen? Das herauszufinden ist oft garnicht so einfach. Und oft staunt man, wenn man herausfindet über welche Suchphrasen die Benutzer auf ihre Seite gefunden haben. Dieses Tutorial richtet sich gezielt an Einsteiger, die Anregungen zur Keyword Analyse suchen.

Arten von Keywords

Zunächst sollte man einmal analysieren, wie Benutzer eine Suchmaschine nutzen. Sie geben zuerst meistens einen allgemeinen Begriff ein, der dann eine Vielzahl an Treffern ausspuckt. Das sind in der Regel kurze Begriffe, die dann auch meist von Wettbewerbern hart umkämpft sind. Weil diese Keywords über Google Adwords beworben werden, bezeichnet man sie als Money Keywords. Andere Besucher geben eine Marke oder einen Firmennamen ein, um etwas zu suchen. Diese Suchbegriffe werden Brand Keywords genannt. Der dritte Weg ist die Kombination aus Money Keyword und Brand Keyword. Solche Suchbegriffe werden als Compound Keywords bezeichnet.

In der Regel wird man bei der Suche mittels solcher kurzen Suchphrasen (Shorthead Keywords) nicht gleich fündig und erweitert die Suchanfrage um weitere Begriffe. Solche Keywords werden Midtail Keywordsgenannt. Hat ein Besucher sich bereits etwas über ein Thema informiert, wird die Suchanfrage präziser und es werden weitere Begriffe hinzugefügt. Solche Keywords nennt man Longtail Keywords .

Tools zur Keyword Analyse

Google selbst bietet einige Tools zur Keywordanalyse an. Die beiden wichtigsten sind Google Analytics und die Webmaster Tools (Search Console). Hier kann man sich im ersten Schritt darüber informieren, über welche Keywords die Besucher auf die eigene Website gefunden haben.

Neue Keywords finden

Sie sollten ein Webprojekt nicht nur auf Keywords optimieren, für die ihre Website vielleicht sowieso schon rankt. Es ist genauso wichtig neue Keywords zu finden, damit mehr Besucher auf die Seite kommen. Da hilft es beispielsweise mal zu schauen, mit welchen Keywords denn die Konkurrenz ihre Besucher bekommt. Manchmal ist das ganz einfach, wenn man sich die Website der Mitbewerber anschaut. Auch, wenn Google und andere Suchmaschinen den Meta Tag Keywords nicht mehr für das Ranking benutzen, stehen im Quelltext der Seite oft die wichtigsten Keywords dort drin. Also erst mal die Website der Konkurrenz aufrufen, dann mit einem rechten Mausklick die Option Seitenquelltext anzeigen wählen und nach dem Meta Tag Keyword schauen. Der Meta Tag Keywords für einen Online Shop mit Schuhen sieht beispielsweise so aus:

<meta name=“keywords“ content=“Schuhe, Damenschuhe, Herrenschuhe, Mode, Kleidung, Bekleidung, Fashion, Taschen, Accessoires, Online-Shop, Schuhe online“ />

Eine Seite rankt jedoch noch lange nicht in den Suchergebnissen, nur weil hier ein Keyword eingetragen wurde. Es wurde bereits erwähnt, dass Google diesen Meta Tag gar nicht auswertet. Die Seite muss natürlich für dieses Keyword optimiert sein, das Keyword muss also ansonsten auf der Seite vorkommen. Geben Sie die gefundenen Keywords doch einfach probeweise mal in die Google Suche ein und schauen, ob die Konkurrenz überhaupt mit dem Keyword gefunden wird. Immerhin haben Sie schon mal neue Keywordideen, die sie weiter entwickeln könnten. Denn Nachmachen ist immer der schlechteste Ratgeber. Denn in einem solchen Fall müssen sie es schon sehr gut nachahmen, um gleiche Positionen in den Suchergebnissen von Google zu erzielen. Eine weitere kostenlose Möglichkeit etwas über die Keywords und das Ranking der Konkurrenz zu erfahren ist, wenn man den folgenden Link aufruft:

https://www.semrush.com/de/info/adress-data.de

Dabei müssen sie den hier verwendeten Domainnamen adress-data.de gegen den Domainnamen des Mitbewerbers austauschen. Bequemer und präziser geht die Konkurrenzanalyse bei Sistrix.de. Das Tool ist zwar kostenpflichtig, aber zur ersten Analyse kann man ja die kostenlose 14 Tage Testversion nutzen. In der SISTRIX Toolbox kann man beispielsweise auch herausfinden, für welche Keywords die Mitbewerber bei Adwords Geld aus geben. Man erfährt so sehr schnell die Anzahl der bezahlten Keywords, die Position der Anzeigen und erhält Informationen über die Wettbewerbsstärke.

Es gibt sogenannte Keyword Suggestion Tools. Diese machen aber meistens nichts anderes, als das von Google angebotene Autocomplete aus zu lesen. Man kann solche Keyword Suggestion Tools auch kostenlos nutzen, wie beispielsweise das Keyword Suggestion Tool von seo SEO-Data.de. Statt der Suggestion können Sie auch mal ihren Suchbegriff bei Google eingeben und dann ganz unten schauen, welche ähnlichen Suchen Google noch vorschlägt. Das ist manchmal hilfreicher, als solche Suggestion Tools.

Google selbst bot früher ein solches Tool zum Finden von passenden Keywords an. Dieses Tool wurde aber inzwischen entfernt und in Google Adwords integriert. Man kann aber einen solchen Adwords Account anlegen und das Tool Keyword Planer dort nutzen.

- Anzeige -

 

Websites für ein Keyword optimieren

Haben Sie die passenden Keywords gefunden, sollten sie für jedes Keyword eine eigene Landing Page erstellen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie hierbei keine all zu ähnlichen Inhalte verwenden. Gerade bei Long Tail Keywords läuft man Gefahr, dass sich schnell Duplicate Content einschleicht. Eine Seite für das Keyword "Schuhe online kaufen" wird vermutlich fast genauso aussehen, wie die Landingpage "Schuhe online bestellen" . Wägen Sie ab, welche Keywords sie auswählen, um damit eine Landingpage zu erstellen. Vermeiden Sie es jedoch auf jeden Fall eine Seite für zu viele Begriffe zu optimieren. Gerade Anfänger machen häufig den Fehler, indem sie ihre Seiten mit allen möglichen relevanten Keywords voll stopfen. Das Ergebnis sind unübersichtliche Seite mit oft unlesbaren Texten. Und Sie können sicher sein, dass ein Mitbewerber, der eine Landingpage für eines dieser Keywords hat mit diesem Suchbegriff meist deutlich höher in den Suchergebnissen positioniert ist, als ihre "für alle Keywords optimierte" Website. Die Optimierung lohnt sich übrigens eher für

Midtail Keywords

. Hier ist das Suchvolumen in der Regel noch hoch genug, damit sich der Aufwand der Optimierung lohnt.
Peter Müller
Peter Müllerist seit 1995 im Netz unterwegs, aber bereits seit über 25 Jahren in der IT daheim. Seit Anfang des neuen Jahrtausends schreibt er für diverse Medien, hauptsächlich zu den Themenfeldern IT, Direktmarketing und SEO. Peter Müller

- Anzeige -

SEO Infos

Mehr Besucher durch eine optimale Meta-Description

Google - Reihenfolge der Keywords im TITLE ist ohne Bedeutung

So wertet Google die Headlines

SEO ohne Backlinks

Der Titel einer Website muss neugierig machen

Was kann Google an Inhalten auf Bildern erkennen?

Braucht mein Shop einen Blog?

Themen

Keywords
SEO
Adwords
Ranking
Scrapen

Kundenstimmen


Die Meinungen von einigen unserer Kunden

KundenstimmeAngelika Martin
Programmiererin

"Wir überwachen die Google Position unserer Website mit diesem Keywordmonitor. Deutliche Positionsveränderungen werden sofort sichtbar."
www.ausflugsfee.de

KundenstimmeThomas Marx
Dipl. Geograf

"Das kleine, übersichtliche Tool hilft uns die aktuelle Google Position unserer Homepage kontinuierlich zu überwachen."
www.csv-geodaten.de

Kontakt

Tel: +49 2777 4979996

Legal Conditions

© daten-marktplatz.de